WordPress umziehen, migrieren oder klonen

Wordpress installation klonen, migrieren oder umziehen

Oft kommt es vor, dass man die eigene Webseite an eine andere Stelle im Web transferieren möchte. Das ist im Prinzip keine Hexerei, das folgende Tutorial erklärt in drei sehr einfachen Schritten, wie man das im Falle von WordPress machen kann. Also: WordPress umziehen, migrieren oder klonen – ganz ohne Programmierkenntnissen. Am Ende gibt es auch eine Anleitung für alle anderen Webseiten bzw. für all diejenigen, die lieber alles selbst machen und daher basteln wollen. Also, so gelingt der Umzug:

WordPress mit einem Plugin umziehen, migrieren oder klonen


Schritt 1: WordPress vorbereiten:

In die alte WordPress-Umgebung (also z. B. www.alte-domain.com) wird das Plugin “duplicator-clone” installiert. Das Plugin gibt es hier: https://de.wordpress.org/plugins/duplicator-clone/

Schritt 2: duplicator-clone ausfüllen:
Jetzt muss duplicator-clone einfach ausgefüllt werden. Es gibt dort eine Eingabemaske, die verschiedene Dinge abfragt. Dies sind natürlich:
– die neue Domain (oder die URL)
– die FTP-Zugangsdaten der neuen Umgebung
– die Zugangsdaten zur neuen Datenbank

Schritt drei: Migrieren:
Sobald die Daten eingegeben sind, gibt es einen Button zum Testen. Wenn alles korrekt läuft, kann man die Migration durchführen. Auf der Zielseite erscheint dann ein Klon bzw. eine Kopie der ursprünglichen Seite.

Einfach, oder?

VORSICHT: Das Plugin überschreibt natürlich alles was vorher auf der Webseite war. Also aufpassen!

Jetzt die Anleitung zur Migration von Webseiten für Bastler, Selbermacher, WordPress-Verweigerer und Grundsatzdiskussionenführer: Hier beschreibe ich wie es “klassisch” und für alle Arten von Webseiten funktioniert, die eigene Seite zu klonen, migrieren oder in eine neue Umgebung zu übertragen. Bittesehr:

Eine Webseite (egal welches CMS) klassisch umziehen, migrieren oder klonen

  1. Alle Daten aus dem Roots-Verzeichnis der alten Installation werden per FTP auf die eigene Platte geladen und dann auf die neue Installation – gleichfalls per FTP – übertragen.
  2. Die Datenbank wird mit einem Hilfsprogramm (meistens ist phpMyAdmin vom Hoster vorinstalliert) abgespeichert (korrekt heisst das: Ein Dump wird gezogen) und auf die eigene Platte geladen.
  3. Mit einem geeigneten Editor wird die Datenbank geändert. Überall dort wo die alte Domain steht, muss die neue hin. Am besten macht man das mit einem Texteditor. Ich nutze z. B. TextWrangler (Mac), auf Windows ist Notepad++ sehr beliebt. ACHTUNG! Word ist kein Editor, es ist für diesen Zweck NICHT geeignet*.
  4. Der abgeänderte Dump der Datenbank wird jetzt – wieder mit phpMyAdmin – auf die neue Datenbank übertragen.

FERTIG. 😉

Wem das alles zu kompliziert ist, der hat aber die Möglichkeit, die selbe Arbeit viel einfacher über duplicator-clone zu erledigen.

*Ob Word überhaupt für irgendetwas geeignet ist, kann ich nicht beurteilen. Es ist in meinen Augen eines der unangenehmsten Programme überhaupt. Ich meide es, wo es nur geht.

Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.