Blogparade: Das eigene Blog bekannt machen – wie geht das?

Ich habs ja bereits mehrfach erwähnt. Ich liebe meinen Job in dem ich den ganzen Tag mit Farben und Formen und Zahlen spielen darf. Trotzdem gibt es ab und zu auch unangenehme Momente. Einer dieser unangenehmen Momente, die leider all zu häufig auftauchen, ist, dass ich ein Projekt für einen lieben Kunden, eine liebe Kundin, mit viel Enthusiasmus und Herzblut entwerfe und dann entschlummert die Webseite langsam aber stetig. Ja, auch wenn jeder eine Webseite veröffentlichen kann. Ein Webprojekt langfristig am Leben zu erhalten ist nicht ganz so einfach wie es scheint. Um meine Kunden mit ein paar neuen Ideen aus der Praxis zu versorgen, starte ich also jetzt eine Blogparade. Das Thema?

>>> Das eigene Blog gekannt machen

Hier die Details:

OK. Nr. 1: (Für die ganz Unwissenden von denen es sicher eine Menge gibt.): Was ist eine Blogparade überhaupt?
Eine Blogparade (wer hat sich bloss diesen vertrottelten Namen eigentlich ausgedacht? Wir sind ja hier nicht beim Militär…) Also eine Blogparade das ist, wenn sich mehrere Bloggerinnen und Blogger zusammenschließen um ein Thema gemeinsam zu bearbeiten. Das Thema ist beliebig, z. B. könnte es lauten: “Wie macht man das eigene Blog bekannt?” Genauso gut könnte es aber auch heissen:”Wie soll der perfekte Urlaub aussehen?”.

Jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer schreibt am eigenen Blog einen Artikel zu dem Thema und verlinkt am Ende des Artikels auf die Seite, die die Blogparade ausgeschrieben hat. Diese Seite wird dadurch angepingt und weiss, dass es einen neuen Artikel gibt. Am Ende der Blogparade wird dann auf dieser Seite (also auf der, die die Blogparade ausgeschrieben hat) eine Zusammenfassung der Beiträge veröffentlich. Natürlich mit Links zu den einzelnen Artikeln, denn die Blogparade soll ja auch Traffic erzeugen.

Die Vorteile für alle Teilnehmenden: Vernetzung, mehr Besuche, neue Ideen, die eigene Seite wird bekannter… Also ganz einfach: win:win:win:win. 😉

Gut, dann Nr. 2: Was ist das Thema dieser Blogparade?
Das Thema dieser Blogparade lautet: Das eigene Blog bekannt machen – wie geht das?

Ein Blog zu starten ist ja leicht. 😉 Ein Blog am Leben zu erhalten und weiter zu entwickeln ist im Vergleich dazu schon eine Kunst. Und da ich auf dieser Seite vor allem Tipps für meine Kunden sammle und es mich traurig macht, wenn meine tollen Designs an virtueller Vereinsamung sterben (wenn der einzige Seitenbesucher der Googlebot ist, dann ist das hochgradige virtuelle Vereinsammung!), frage ich einfach, wie andere Bloggerinnen und Blogger das denn so handhaben? Ich freue mich auf tolle Berichte, zündende Ideen und viele eigene Erfahrungen. Und natürlich werde ich meine eigenen Erfahrungen am Ende auch in einen Artikel giessen.

Wunderbar, fehlt nur noch Nr. 3: die Eckdaten:
Start der Blogparade: Per sofort

Ende der Blogparade: Montag, 11. April, 23:59

Wer kann teilnehmen? Wer eine Veröffentlichungsmöglichkeit im Web hat, kann auch teilnehmen. Am besten ist natürlich der eigene Blog. Aber auch Facebookseiten oder Ähnliches sind erlaubt. Damit das Ganze Sinn macht, sollte die Seite aber verlinkbar sein. Späterstens beim Resümee, will ich ja per Link die Leser darauf aufmerksam machen.

Wie funktionierts? Ganz simpel:
1) Einfach einen Artikel zum Thema schreiben: Die ersten Schritte, als Ihr Euren Blog bekannt gemacht habt, die besten/ schlechtesten/ lustigsten/ traurigsten Erfahrungen auf dem Gebiet, Ein Resümee nach den ersten drei Tagen/ Wochen/ Monaten/ Jahren…

2) Am Ende des Artikel auf die Blogparade verweisen, am besten einen Link setzen, dann werde ich angepingt.

3) Alternativ geht auch die Information über die Kommentarfunktion dieser Seite oder per Email: mailto/äd/raphael-bolius.com Das ist aber nicht ganz der Sinn der Sache.

4) Und wichtig: Wer bei der Zusammenfassung mit einem Foto erscheinen möchte (also mit seinem eingenen Foto natürlich…) der sollte es mir zeitgerecht schicken. Und wer will, dass ich euren Blog in der Zusammenfassung kurz beschreibe, der sollte mir ganz knapp das Wichtigste über sein Projekt mailen: mailto/äd/raphael-bolius.com (Oder – einfacher – Kontaktformular nutzen)

Weiterlesen

28 Kommentare zu “Blogparade: Das eigene Blog bekannt machen – wie geht das?

      1. Super, DANKE! Freut mich, dass der erste Beitrag so schnell gekommen ist. Ich werde die Aktion natürlich auch noch mehr bewerben, wird sicher toll!

  1. Danke für den Link, die Infografik ist recht informativ. Für Anfänger vielleicht doch etwas komplex, aber im Grunde sind alle relevanten Infos zu sehen. Vielleicht kriegen wir das ja in der Blogparade hin, dass wir etwas Ähnlihces – aber in Worten, nicht als Zeichnung – zusammenstellen.

    1. Danke Hans! Ich mache heute am 11. 4. den ersten Zwischenbericht, denn die Blogparade läuft ja noch bis zum 30. 4. Du wirst also gleich abgepingt werden, bzw. informiere ich dich auch noch persönlich.

    1. Danke Heike,
      ich habe es schon gesehen (ich wurde ja bei der Veröffentlichung angepingt) und den Beitrag gelesen.
      Danke!
      Raphael

  2. Hallo,

    ich habe bei deiner Blogparade mitgemacht und auch deinen Link gepostet – da ich aber ein Blogparade-Newbie bin, gehe ich mal auf Nummer sicher und lasse dir meinen Link hierzu da (http://romisromane.blogspot.co.at/2016/04/den-eigenen-blog-bekannt-machen-wie.html) .. sicher ist sicher ;). Im Großen und Ganzen geht es in meinem BLOG über Geschichten, Gedichte und Romane und da ich mit Vornamen Romana dh. Kurzform “Romi” heiße ist mein Blogname “RomisRomane” selbst erklärend ;). Ich freue mich auf diesem Wege viele neue Blogs zu finden, die ich dann regelmäßig stalken kann ^^. LG Romi

  3. In meinem Blog möchte ich Senioren , Best Agern und der Generation 50plus Tipps und Ratschläge für ganz viele Lebensituiationen aufgrund meiner Lebenserfahrung geben.

    1. Hallo Klaus, danke für die Info über deinen Blog. Möchtest du mit dem Blog an der Blogparade teilnehmen? Ich glaube, es wäre sehr interessant, zu erfahren, wie das Thema aus der Sicht von älteren Internetnutzern gesehen wird. 6 Tage hast du noch Zeit.

    1. Hallo Ralph,
      nö, gar nicht zu spät! Es sind noch 6 Tage bis zum Ende der Blogparade. Die wurde ja bis zu, 30.4. verlängert. Und ich nehme auch Artikel ein paar Tage nach dem 30. noch auf. Also keine Sorge, kannst gerne mitmachen.

  4. Kuckuck lieber Raphael. Nur Ralph Scholze habe ich es zu verdanken, dass ich doch noch mitmachen konnte bei dieser feinen Blogparade. Ich habe mal 5 konkrete Tipps für Einsteiger-Blogger formuliert – aus Sicht einer “alten Bloggerin”, die seit 2007 jede Woche 10 Beiträge in den SteadyNews schreibt und ihrem Blog eigentlich alles zu verdanken hat http://steadynews.de/marketing/ein-blog-ist-ja-schoen-doch-wie-macht-man-ihn-bekannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.