Blogparade – Social-Media Strategien-für Blogger

Wie angekündigt hier die Zusammenfassung der Blogparade. Leider haben sich – trotz intensiver Bewerbung – nicht allzu viele Blogerinnen und Blogger beteiligt. Um es konkret zu sagen: Es waren – ausser mir – noch drei weitere. Allen gemeinsam ist eine Thematik: Social Media kosten Zeit. Britta hat hier eine Lösung, die eventuell für Profiblogger interessant sein könnte. Hier das eher knappe Resümee:

Sandra:
Sandra bloggt über Introversion und wie sie im Alltag damit umgeht. Sie nutzt Facebook relativ intensiv, Instagram ein wenig und Pinterest gar nicht, obwohl sie sich für Pinterest sehr interessieren würde. Für Sandra ist das größte Problem bei der Nutzung von Sozial Media der relativ hohe Zeitaufwand. Um mehrere Plattformen zu bespielen muss man täglich sehr viel Zeit aufbringen, Zeit die nicht jeder hat.

Hier kann man den gesamten Beitrag von Sandra lesen:
http://zusichstehen.de/social-media-nutzen-und-du-selbst-sein/

Julie:
Julie, eine Reisebloggerin, ist von der Realität der Sozialen Medien eher frustriert. Viel Aufwand, wenig Effekt, könnte man sagen. Sie nutzt Instagram und Pinterest wenig, Facebook dagegen viel. Bei Facebook sieht sie auch den größten Nutzen. Bei Twitter, Bloglovin’ und StumbleUpon hat sie einen Account, nutzt sie aber kaum bzw. nicht. Das größte Problem beim Bespielen der Social-Mediakanäle ist auch ihrer Meinung nach der hohe zeitliche Aufwand in Relation zum relativ geringen Ertrag.

Hier der Link zum Beitrag:
https://julie-en-voyage.com/2017/10/08/die-sozialen-netzwerke-und-ich/

Britta:
Einen wirklich professionellen Einblick in das Thema Social-Media Strategie für Blogger gibt Britta. Das ist kein Wunder, denn sie schreibt im Blog eines professionellen Vermarkters. Ihr Artikel ist sehr interessant und streift die wichtigsten Social-Media Plattformen, ihren Nutzen und die individuellen Vorteile. Ein interessantes Detail: Sie hat in ihrem Artikel einen Zeitplan auf dem man ablesen kann, wann für welchen Kanal die beste Zeit für eine Veröffentlichung ist. Und sie bietet ein “Social Media Erste-Hilfe-Paket” an. Wer also nach dem Lesen ihres umfassenden Artikels mehr wissen will, kann dort noch mehr erfahren.

Hier gehts zum Artikel:
https://www.blog2social.com/de/blog/brauchen-blogger-eine-social-media-strategie/

Raphael
Und hier mein eigener Social-Media Plan: Ich nutze derzeit nur Facebook und schreibe ab und zu etwas auf Xing. Wie allen anderen habe auch ich das Problem, dass ich wenig Zeit habe. OK, bei mir ist es anders: Facebook ist für mich nicht Freizeit sondern Arbeitszeit. Trotzdem hat auch mein Tag nur 24 Stunden. Auch wenn ich Facebook gegenüber eher kritisch bin, eines ist klar: derzeit erreicht man mit keinem anderen Medium so viele Menschen gleichzeitig. Und das muss ich als Selbständiger einfach zur Kenntnis nehmen.

Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.