Blogparade: Ist Social Media ein Foren- und Blogkiller?

ABGESAGT!

Das Thema beruht auf einem Irrtum von mir. (s. auch Blogkommentare zu dem Artikel). Es gibt kein Blogsterben, es gibt nur weniger Blogs in einem Segment, dass ich häufig besuche. Daher ist das Thema der Bogparade an sich sinnlos. ;)

Irrtum ist menschlich, ich ändere daher die Pläne:
Es gibt eine neue Blogparade, mit einem Thema aus dem selben Bereich, aber anderem Fokus. Die Infos gibt es hier, folgt einfach dem Link hier. Nachdem es bis heute noch keine Anmeldungen zu dieser Blogparade gibt und eventuell geschriebene Texte ja auch zur neuen passen können, ist das hoffentlich für niemanden ein Problem. Ich danke für Euer Verständnis!
Raphael Bolius

Weiterlesen

2 Kommentare zu “Blogparade: Ist Social Media ein Foren- und Blogkiller?

  1. Ich finde nicht, dass Social Media ein Foren- oder Blogkiller ist, sondern eher eine Traffic-Quelle für eben diese. Mir ist es wichtig, die Kontrolle über meine Inhalte oder meine Online-Community zu behalten und mich nicht von Plattformen abhänigig zu machen, die jederzeit schließen, die Regeln ändern oder meinen Account sperren könnten.

    1. Hallo Saskia, danke für den Kommentar. Ich verstehe dich bzw. sehe die Sache derzeit anders als ich sie gesehen hatte, als ich die Blogparade gestartet habe. Die Dinge ändern sich eben manchmal… ;) Gestern dachte ich sogar daran die Blogparade zu schließen. Aber das ist ja auch kein Weg.

      Ich erkläre mal, wie ich zu der Meinung kam: Zunächst mal habe ich in letzter Zeit sehr viele ältere Blogs besucht in denen über “anstrengende” oder “ernsthafte” Dinge wie Politik, Religion, Kunst etc. diskutiert wurde. Die existieren zu einem Großteil nicht mehr oder sind verwaist. Andererseits ist mir aber inzwischen aufgefallen, dass es heute viele, viele Blogs gibt auf denen Blogger ihre Sicht der Dinge veröffentlichen und Lösungswege anbieten. Coaching, DIY, Marketing… Und SEO-Blogs, Tech-Blogs oder Vergleichbares sind sowieso eine eingene Kategorie.

      Die Diskussionen, die in der ersten Bloggruppe geführt wurden, dürften sich aber zunehmend auf FB verlagern. Allerdings bin ich mir dabei nicht sicher, vielleicht ist es nur mein Eindruck. Wenn es so wäre, verstehe ich es nicht, denn FB erzeugt – wie du richtig sagst – Abhängigkeit, während Blogs ziemlich autark sind.

      Wie auch immer. Du könntest ja deine Meinung – falls du teilnehmen möchtest – gerne in einen Blogbeitrag verpacken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.